Wasserstau und Pfützenbildung auf Sportrasen erfolgreich beseitigen

sportrasen nachtraeglicher einbau minischlitze 001Zur Entwässerung staunässeempfindlicher Bereiche auf Sportrasenflächen wurde das INTERGREEN-Minischlitz-System entwickelt. Auf einem Golfgrün im Münsterland erstmals in 2011 von den INTERGREEN-Partnern Büttner und Hilgers eingebaut, verlief die Testphase bis heute mit Erfolg und zur großen Zufriedenheit des Bauherrn.

Das System besteht aus drei Entwässerungsebenen mit sich jeweils kreuzenden Drainkanälen. In der unteren Ebene liegt eine verrohrte Drainage, in der mittleren und oberen Ebene ist sie jeweils unverrohrt. Breite und Tiefe der Drainkanäle nehmen von der unteren bis zur oberen Entwässerungsebene ab. Diese obere Ebene besteht aus Minischlitzen, die mit Sand verfüllt, mit Rasentragschicht abgedeckt und mit einer Sportrasenmischung nach RSM eingesät werden.

Seit dem Einbau ist das Testgrün deutlich stabiler geworden. Wasserstau und Pfützenbildung traten nicht mehr auf. Die Durchwurzelung nahm bereits im ersten Jahr zu und der Krankheitsbefall ging gegenüber den Vorjahren erkennbar zurück. Die Rasennarbe blieb nach dem Zuwachsen der Schlitze selbst bei intensivem Bespielen geschlossen und zeigte sich im Vergleich zu einem unbehandelten Vergleichsgrün sowohl optisch als auch im täglichen Spielgebrauch sehr ansprechend. Das INTERGREEN-Minischlitz-System ist auch für andere Sportrasenflächen geeignet.

Hier lohnt sich der Einsatz vor allem bei Stellen an denen regelmäßig Wasserstau und Pfützenbildung auftreten und so Schäden verursachen, wie z.B. der 16-Meter-Raum eines Fußballfeldes.